Publikumsfonds: Nettoabsatz in Europa sinkt um über 80%

0

Die Publikumsfonds gelten als Lieblinge der Investoren. Neuerdings muss man wohl „galten“ sagen, denn sie sind in der Gunst der Investoren gefallen und das sehr tief. Der Zufluss an frischem Kapital ebbt ab. Der Nettoabsatz der Publikumsfonds ist weltweit rückläufig. So stieg zwar das verwaltete Vermögen – die Assets under management (AUM) – im zweiten Quartal 2018 nochmals um 4,4 Prozent auf den Wert von 45 Billionen Euro, doch täuscht dies nicht darüber hinweg, dass beispielsweise der Nettoabsatz in Europa um über 80 Prozent eingebrochen ist.

Publikumsfonds verlieren seit drei Quartalen in Folge

Die Infografik zeigt die Tendenz sehr deutlich, und der Einbruch im zweiten Quartal 2018 ist nicht zu übersehen. Es wirkt so, als bevorzugten die Investoren neuerdings andere Assetklassen. Auch sehr deutlich zu erkennen ist der negative Verlauf der Nettoabsätze über die letzten Quartale hinweg.

Infografik: Nettoabsatz-Publikumsfonds weiltweit für den Zeitraum 1. Quartal 2017 bis zum 2. Quartal 2018.

Infografik: Nettoabsatz-Publikumsfonds weiltweit für den Zeitraum 1. Quartal 2017 bis zum 2. Quartal 2018.

Der Marktbericht des EFAMA, Dachverband der europäischen Investmentfonds-Verbände

Der Dachverband der europäischen Investmentfonds-Verbände EFAMA dokumentiert die Entwicklung in seinem jüngsten Marktbericht. Der EFAMA führt aus, dass den Publikumsfonds während der drei Monate des zweiten Quartals 2018 Kapital mit einem Volumen von 190 Milliarden Euro zufloss. Der EFAMA führt aber auch aus, dass der Zufluss an Kapital im davorliegenden Quartal in den Monaten von Januar bis März noch bei 502 Milliarden Euro lag. Der Rückgang liegt somit bei über 60 Prozent.

Der Marktbericht des Dachverbands der europäischen Investmentfonds-Verbände EFAMA bezieht unter anderem auch Dachfonds, ETFs und Spezialfonds mit ein.

Entwicklung der Publikumsfonds in Europa: Rückgang von über 80%

Besonders stark wirkte sich das geänderte Investionsverhalten der Europäer aus. Die Fondsgesellschaften erhielten im ersten Quartal 2018 von den Investoren in Europa 223 Milliarden Euro Kapital. Ein Quartal später betrug der Kapitalzufluss der Publikumsfonds von europäischen Investoren nur noch 29 Milliarden Euro. Das entspricht einem Rückgang von mehr als 80 Prozent.

Finanzmarkt USA: Zunahme des Nettoabsatzes der Publikumsfonds

Im US-Finanzmarkt verlief die Entwicklung der Kapitalzuflüsse der Publikumsfonds konträr. Während in den drei Monaten des ersten Quartals 2018 die Nettoabsätze bei 18 Milliarden Euro lagen, erreichten die Kapitalzuflüsse im zweiten Quartal das Volumen von 113 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Zuwachs von etwa 40 Prozent. Trotz der starken Zunahme kann dies die weltweite Entwicklung nicht mehr ausgleichen.

Ausblick für die Publikumsfonds: Entwicklung im dritten Quartal 2018

Mit Spannung werden wir den Marktbericht des EFAMA für das dritte Quartal 2018 erwarten. Setzt sich die Entwicklung fort und wird es für die Publikumsfonds unterm Strich zu Nettoabflüssen von Kapital kommen? Oder kommt es zu einer Trendwende?

Das Investitionsverhalten in Kanada und Japan zeigt in der Infografik starke Schwankungen von Quartal zu Quartal. Natürlich kann auch der europäische Finanzmarkt solchen Schwankungen unterworfen sein, insbesondere, wenn man den starken Rückgang im zweiten Quartal bedenkt. Andererseits kann es den Publikumsfonds ergehen wie den festverzinslichen Wertpapieren, die bereits eine Renaissance erleben durften.


Bildnachweis: © shutterstock – Titelbild Manuchi, Infografik schwarzer.de

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply