Zehn Tipps für den Handel mit binären Aktien (eigtl. Optionen)

0

Binäre Optionen sind vergleichsweise kurz laufende Anlagemöglichkeiten. Man setzt darauf, dass bestimmte Aktienkurse, der Goldpreis, der DAX oder der S&P500 innerhalb eines vorher festgelegten Zeitraums über oder unter einen vorher festgelegten Wert steigen oder fallen. Digitale Optionen werden in unterschiedlichen Zeiträumen gehandelt. Die Spanne reicht von 60 Sekunden bis zu mehreren Tagen. Üblich ist, dass mindestens 75 Prozent des eingesetzten Geldes im Erfolgsfall als Gewinn ausgeschüttet werden. Anhand der Gewinnmarge kann man erkennen, dass das Setzen auf binäre Optionen in den Bereich der hochspekulativen Anlagen gehört. Dennoch ist es möglich, mit einer binären Optionen Strategie, Gewinne zu erzielen,

Hier zehn wichtige Tipps für den Umgang mit binären Optionen:

  1. Grundsätzlich gilt, dass Wetten auf Aktienkurse eher ein Zusatzgeschäft ist. Dennoch können sich die Gewinne am Ende meist sehen lassen.
  2. Wenn man beispielsweise mit Gold-Optionen handelt, sollte man nie mehr als fünf Prozent des insgesamt zur Verfügung stehenden Kapitals einsetzen, um das Auf und Ab in diesem Bereich besser unter Kontrolle zu haben.
  3. Ist man sich bei einer Transaktion unsicher, sollte man diese nicht ausführen und besser auf die nächste Gelegenheit warten.
  4. Man sollte sich grundsätzlich nur in Bereichen bewegen, die man kennt und überschauen kann. Am Besten ist, wenn man nur zwei oder drei Märkte gleichzeitig bearbeitet.
  5. Nicht verzetteln. Man sollte nie mehr als zwei Trades gleichzeitig ausführen. Dies sorgt immer für den nötigen Überblick und die nächste Gelegenheit kommt bestimmt.
  6. Gewinne mitnehmen. Es sollten immer klare Ziele bestehen, was man an einem Tag erreichen möchte. Ist dieses Ziel erreicht, macht man Schluss. Wer zu viel will, kann auch viel verlieren.
  7. Die Kursbewegungen der Aktien sollten immer auf mehreren Handelssystemen beobachtet werden, da die Bewertungen der einzelnen Aktien auf diesen immer leicht unterschiedlich sind. So kann man die zu erwartenden Entwicklungen besser kalkulieren.
  8. Wer digitale Optionen handeln möchte, sollte darauf achten, einen vertrauenswürdigen Broker zu wählen. Es gibt Unternehmen am Markt, die mit Schweizer Qualität werben, deren Firmensitz sich jedoch in Zypern oder anderswo befindet. Auf der Webseite der BaFin findet sich eine Liste mit vertrauenswürdigen Unternehmen.
  9. Die Order sollte immer erst kurz vor Ablauf der Option abgegeben werden. So wird das Risiko minimiert.
  10.  Der Endkurs einer Option liegt in den meisten aller Fälle genau entgegengesetzt zu der zuletzt ausgeführten Bewegung.

Ausgestattet mit diesen Tipps kann man sich an eine solche Anlage wagen. Man sollte aber auch etwas Vorwissen mitbringen.

About Author

Leave A Reply