Bier und Pizza: eine makellose Ehe und eine perfekte Investition?

0

Die Half Hitch Brewing Company ist erfolgreich durch Wachstum unter dem neuen Modell „The Mash“, das Bier und Pizza anbietet, und sucht jetzt nach neuen Investoren.

Half Hitch eröffnet fünften Standort in Alberta

Die Half Hitch Brewing Company hat eine erfolgreiche Wachstumsstrategie umgesetzt und sucht nun nach neuen Investoren. The Mash ist der neue Markenname unter Half Hitch, der die perfekte Kombination aus Bier und Pizza bietet. The Mash wurde vor etwas mehr als einem Jahr auf den Markt gebracht und will im Juni seinen fünften Standort in Alberta eröffnen. Half Hitch hat dieses Modell um niedrige Kosten und hohe Effizienz herum entwickelt, was zu einem hohen Maß an Wiederholbarkeit führt. Letztendlich ermöglicht The Mash dem Unternehmen Half Hitch, die Margen im Großhandel durch Draft durch vertikale Integration effizient zu erfassen.

Half Hitch setzt als Wachstumsstrategie auf vertikale Integration

Der geringe Kapital- und Betriebskostenbedarf ermöglicht eine schnelle Expansion von The Mash. Half Hitch und The Mash verwenden interne Take-Out- und Liefersysteme, um hohe Margen zu erzielen, anstatt sich ausschließlich auf Drittanbieter zu verlassen. Bei der Mash-Pizza werden die Biertreber des Brauers im Pizzateig verwendet, wodurch eine proteinreiche, zuckerarme und würzige Kruste entsteht. Das Aktienangebot ist derzeit auf 0,60 USD/Aktie festgelegt und endet Ende Juli.

Kyle Heier: starkes Wachstum seit 2016

CEO und Mitbegründer Kyle Heier hat das Wachstum von The Mash angeführt, sagt: „Alberta stieg von rund 300 in Alberta gebrauten Bieren im Jahr 2016 auf fast 1.400 im Jahr 2018. Die Regal- und Zapffläche wuchsen nicht im gleichen Maße, daher ist es wichtig, sich anpassen zu können. Wenn Sie in einem für fünfzig gebauten Raum von hundert Menschen umgeben sind, müssen Sie Ihren eigenen Raum schaffen.“

The Mash war die Materialisierung dieses Gefühls. 2019 hatten sowohl Heier als auch sein Vater Michael mit der Planung begonnen, wie The Mash aussehen sollte. Das Mantra für die Entwicklung lautete „Low Cost, High Efficiency“. Durch viel Mühe und Sorgfalt konnte Heier einen wiederholbaren Grundriss sowie einen zufriedenstellenden Gerätepool erstellen.

Alles begann in Airdrie

The Mash eröffnete seinen ersten Standort in Airdrie, Alberta, und wurde ohne Marketing mit Bestellungen überschwemmt. Heier sagt: „Wir haben am Eröffnungstag bis 15 Uhr rund 350 Pizzen verkauft. Die Erfahrung ließ uns zu jedem Supermarkt laufen, um Zutaten zu kaufen, um mitzuhalten. Wir haben es nicht kommen sehen, aber es war eine äußerst demütigende Erfahrung.“ Seitdem hat The Mash seinen zweiten Standort in Calgary in der Gemeinde Kensington und seinen dritten ebenfalls in Calgary in der Gemeinde Mahogany eröffnet. Der vierte (St. Albert) und der fünfte Standort (Calgary) sollen im Juni fertiggestellt werden, die Bauarbeiten an den nächsten vier Standorten sollen im Juli beginnen.

Kyle Heier: arbeiten Sie im Team!

Aggressive Expansion ist das neue Mantra für Half Hitch. Ähnlich wie Heiers Vater Michael, der Trinidad Drilling gegründet hat, versucht Kyle, denselben Weg zu gehen. Wie Heier sagt: „Ich bewältige mein Berufsleben ähnlich wie ich Sport treibe. Nutzen Sie Ihr Vermögen, spielen Sie Ihre Stärken aus, arbeiten Sie im Team. Niemand findet jemals Erfolg allein. Es geht darum, die richtigen Leute zu finden und gemeinsam Erfolge zu erzielen.“

Half Hitch Brewing Company: familiengeführte Kleinbrauerei aus Cochrane

Half Hitch ist eine familiengeführte Kleinbrauerei in der Stadt Cochrane. Seit 2016 hat Half Hitch mit seinen verschiedenen Marken erhebliche Marktanteile gewonnen, allen voran das Farmers Daughter Pale Ale und das preisgekrönte Papa Bear Prairie Ale. Half Hitch wird seine ersten fünf Standorte unter dem Markennamen The Mash im Herzen der Covid-Pandemie und der Sperren eröffnet haben. Sie sollen bis Ende 2021 an zehn Standorten vertreten sein. Das Unternehmen beschafft auch weiterhin Mittel durch Eigenkapital über die FrontFundr-Plattform. Diese Fonds ermöglichen ein schnelles Wachstum durch das The Mash-Modell und gewinnen gleichzeitig neue Aktionäre, die am Erfolg des Unternehmens teilhaben möchten.

Über den Autor

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier