Wo am besten Aktien handeln?

0

Anleger können auf unterschiedlichen Wegen mit Aktien handeln. Die einzelnen Optionen haben dabei individuelle Vorteile und Nachteile zu bieten. Bei der Wahl der passenden Handelsplattform ist es daher wichtig, die spezifischen Umstände, Finanzen und Anforderungen zu berücksichtigen. So lässt sich schnell herausfinden, wo man am besten Aktien handeln kann.

Wie funktioniert der Aktienhandel?

Bevor man die Frage nach dem „Wo“ beantworten kann, muss man sich über das „Wie“ im Klaren sein. Privatpersonen sind nicht befugt, selber an der Börse zu handeln. Dafür stehen offiziell anerkannte Börsenmakler bereit. Diese Makler nehmen die sogenannten „Orders“ von Anlegern entgegen und führen diese in Echtzeit an der Börse aus. Als Anleger benötigt man also eine Plattform, die es einem ermöglicht, mit den Börsenmaklern in Kontakt zu treten.

Aktuell stehen dafür grundsätzlich zwei Optionen zur Verfügung. Die klassische Wahl ist die Zusammenarbeit mit der Hausbank. Filialbanken und Direktbanken übernehmen die Depotführung für ihre Kunden. Orders werden auf Wunsch telefonisch oder online und in der Filiale vor Ort entgegengenommen.

Trading-Plattformen von Online-Brokern liegen voll im Trend. Mit wenigen Klicks zum eigenen Depots. (#1)

Trading-Plattformen von Online-Brokern liegen voll im Trend. Mit wenigen Klicks zum eigenen Depots. (#1)

Der Trend geht jedoch immer mehr zu Trading-Plattformen von Online-Brokern. Diese Portale erlauben mit nur wenigen Klicks das Eröffnen eines Depots. Jede volljährige und voll geschäftsfähige Person darf ein Depot besitzen.

Die Frage danach, wo man am besten mit Aktien handeln sollte, muss individuell beantwortet werden. Nicht jeder Anleger hat die gleichen Möglichkeiten oder Ziele für den Handel mit Wertpapieren. Daher ist es wichtig zu wissen, welcher Anlagetyp man ist.

Anlagetyp bestimmen

Der Aktienmarkt hält ungeahnte Möglichkeiten bereit – ebenso birgt er aber auch ein enormes Risiko. Hier die richtige Balance zu finden, ist nicht einfach. Vor allem dann, wenn Anleger darauf angewiesen sind, schnell hohe Renditen zu erzielen. Die Risikobereitschaft der Anleger ist ausschlaggebend für die Wahl der Trading-Plattform. Broker, die auf passive Langzeitstrategien setzen, sind die beste Wahl für Investoren mit einer geringen Risikobereitschaft. Banken und Online-Broker setzen vor allem im Rahmen der Vermögensvermehrung für die Altersvorsorge auf diese Strategie.

Aktives Depotmanagement reagiert umgehend auf die aktuelle Marktlage. Börsenmakler bilden erfolgreiche Portfolios nach und passen sie täglich den Marktschwankungen an. Diese Form der Depotführung bietet gute Renditechancen, verursacht zeitgleich aber auch hohe Kosten. Sie eignet sich gut für Anleger, die schnell einen guten Renditezuwachs verzeichnen möchten, dafür aber ein hohes Risiko in Kauf nehmen.

Die diversen Plattformen informieren ihre Anleger darüber, ob sie bevorzugt mit einer aktiven oder passiven Anlagestrategie arbeiten. Dies macht die Wahl des passenden Brokers leichter.

Verschaffen sie sich eine Übersicht über die Kosten: Grundkosten, Depotführungsgebühren, Transaktionsgebühren - da fällt so einiges an! (#2)

Verschaffen sie sich eine Übersicht über die Kosten: Grundkosten, Depotführungsgebühren, Transaktionsgebühren – da fällt so Einiges an! (#2)

Wo am besten Aktien handeln? Eine Frage der Kosten

Auch die Kosten spielen eine wichtige Rolle. Grundkosten für den Handel mit Aktien bestehen aus Depotführungsgebühren und Transaktionsgebühren. Für jeden Kauf und Verkauf fallen entsprechende Kosten an. Darüber hinaus werden Zusatzgebühren berechnet:

  • Limit-Aufhebung
  • Stopp-Orders
  • Telefonberatung

Wie hoch die Kosten ausfallen, hängt vom Anbieter ab und vom eigenen Trading-Verhalten. Je mehr Orders ausgeführt werden, desto höher die Kosten. Gute Anbieter arbeiten mit geringen Servicegebühren für die Beratung.

Der passende Partner für den Aktienhandel ist in der Lage, das individuelle Risikoverhalten, Kapital und die gewünschte Zielrendite der Anleger zu berücksichtigen. Wird dies durch eine günstige Kostenstruktur abgerundet, steht einer erfolgreichen Zusammenarbeit nichts im Weg.


Bildnachweis: © Shutterstock-Titelbild Phongphan, -#1 Kinga, -#2 A. and I. Kruk

Share.

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply